Spielfilm-Schnitt „Live Once“

Spielfilm-Schnitt "Live Once"
Spielfilm-Schnitt. Am Schnittplatz erste Ansicht der Plakatentwürfe.

Mein Sommerprojekt in diesem Jahr: Ein Spielfilm-Schnitt mit dem Regisseur Javad Karachi. „Live Once“ erzählt die Geschichte einer münsteraner Studentin, gespielt von Jelena Kunz. Sie versucht auf der kleinen griechischen Insel Danousa zu sich selbst zu finden und lernt dabei den modernen Aussteiger und Philosophen Sokrates lieben. Fordergründig eine Liebesgeschichte, vermittelt Karachis Film einen kompletten eigenen philosophischen Ansatz auf die Sinnfragen des Lebens.

Die Filmwerkstatt vermittelte

Winfried Bettmer von der Filmwerkstatt Münster hat Javad und mich zusammen gebracht um den Film zu schneiden. Direkt im Anschluss an das Zugenbrecherprojekt begannen wir mit dem Spielfilm-Schnitt. In gut 25 Schnitttagen entstand aus den in Griechenland, Münster und Oelde gedrehten Bildern und nach dem von Javad selbst entwickelten Drehbuch ein poetisch ruhig fließender Film.

Adobe Premiere und mehr

Wir haben den in 4k gedrehten Film auf Adobe Premiere geschnitten und farbkorrigiert. After Effects kam zum Einsatz, um unerwünschte Elemente aus einigen Bildern zu entfernen. So tauchtezum Beispiel in einer nachtszene eine Tonassistentin im Bild auf. Beim nächtlichen Dreh war er unbemerkt ins Bild geraten. Hier und dort störten auch bauliche Details im Hintergrund das Gesamtbild. An der Friedhofsmauer ein hässliches Hinweisschild oder an der Kirchenwand ein defektes Regenrohr. Das neue Removetool kam bei der Retusche ebenso zum Einsatz wie Mocha AE. Dank der Lumetri Color Funktion konnten wir auch für die Farbkorrektur in Premiere bleiben. Einige, bei wenig Licht gedrehte Szenen wurden mit Neat Video vom Rauschen befreit.

Spannend beim Spielfilm-Schnitt war für mich auch die Tonbeareitung. Anders als bei anderen Produktionen entstand fast die komplette Tonkulisse erst im Schnitt. Neben Atmo und Musik setzten wir viele hundert Soundeffekte ein. So wurden Schritte ebenso nachsynchronisiert wie Grillen Hunde und Katzen. von subtilen atmosphärischen Teppichen bis hin zu surealen Geräuschcollagen in einer Alptraumszene war das etwa so wie Malen mit Tönen.

Die finale Tonmischung für Kino in Dolby 5.1 hat Javad von Profis im Iran machen lassen und nun freuen wir uns auf die Kino-Premiere.

Mehr zum Thema