Schüler drehen Werbefilm für ihr Internat

Im Rahmen eines Schulprojektes der Oberstufe des Internatsgymnasiums Marienau leitete ich als Dozent eine Gruppe dabei an, ihr eigenes Videokonzept umzusetzen. Dabei ging es weniger um die technische Anleitung oder den Einblick in professionelle Fernsehtechnik, als vielmehr um Fragen der Planung und Organisation, Anspruch an das eigene Werk, Erwartungshaltung bei Zuschauer und Filmemacher, also die Sender-Empfänger-Diskrepanz um Bildsprache und ihre Konventionen. Den Rahmen dazu bildete die Umsetzung des Schülerexposés zu einem fertigen Spot.

Ich denke, das Projekt war für alle Seiten eine interessante Erfahrung und der dabei entstandene Spot entpuppte sich dazu noch als ausgeprochen emotionsstark.

Hut ab vor den jungen Leuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.