Böttcherstrasse 90, 48165 Münster

(0170) 6566360 info@joker-film.de

Microsofts Photosynth und Virtual Earth

Der WDR ist jetzt auch auf die neue Spielerei aus dem Hause Microsoft (bing) angesprungen: Photosynth.


Unter dem Titel NRW in 3D animiert der WDR nun dazu, einige NRW-Sehenswürdigkeiten per Foto gemeinsam plastisch werden zu lassen.

Dabei auch der Prinzipalmarkt in Münster.

Eine faszinierende Anwendung: Ein Foto => 2D – viele Fotos => 3D. Wie ghet das? Nimmt man viele Fotos eines Objektes au verschiedensten Perspektiven und setzt sie zusammen erhält man ein dreidimensionales Gebilde. Das ist noch nicht so neu. Neu ist, dass man das interaktiv mit vielen anderen Menschen machen kann. Mit dem gleichen Ansatz wie Wikipedia soll das gehen: Alle Nutzer steuern Bilder bei, die über Fotosynth zusammengeführt werden. (In wie weit hier ähnliche Vorbehalte, wie bei google streetview angebracht wären, sei mal dahingestellt.)
Blaise Aguera y Arcas von Microsoft stellte die Technik bereits im Mai 2007 vor. Nun findet sie Weltweit Verbreitung.

Damit das noch effektiver wird, verbindet Microsoft das ganze mit mit der Fotoplattform flickr und auch mit bing maps 3D (früher „virtual earth“), dem hauseigenen Gegenstück zum von google entwickelten google-earth.

Bei bing maps gibt es alles, was es auch bei google earth gibt: 3D-Ansicht der Erde, Sternenhimmel, „streetview“ usw. Zusätzlich wirbt bing unter anderem mit 45 Grad Luftbildaufnahmen, 3D-Gebäuden und damit, das die „streetview“-Ansichten per Rucksack auch z:B. in Fußgängerpassagen entstehen sollen. Und da kommt dann die Kombination mit flickr und FotoSynth ins Spiel.
Wie das aussehen kann präsentierte Blaise Aguera y Arcas der „architect of Bing Maps at Microsoft“ bei folgendem Vortrag im Februar 2010:

Spiegel online 2009 über photosynth und virtual earth
Spiegel online 2009 über photosynth und virtual earth

Noch ist bing maps im Beta-Stadium und viele Funktionen sind nur für wenige ausgewählte Orte in den USA verfügbar, aber spannend ist das schon. Mir gefällt besonders die Einbindung von gestreamten Videos in die Stadtansicht. Sicher eine wunderbare Spielwiese für neue Ideen. Wann kommt der erste „Spielfilm“ oder die ersten Unterhaltungssendungen aus bing-streetview?

Viele weitere zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich Internet und Software gibt es übrigens auf der Plattform TED zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.